Schwan Projekt GmbH

Fachplanungsbüro für lebensmittelverarbeitende Betriebe


 

Lebensmittelverarbeitende Betriebe haben besondere Anforderungen an Planung und Bauausführung. Vor allem müssen Hygienevorschriften strikt eingehalten werden, aber auch Brandschutzmaßnahmen, z. B. bei Küchen und Bäckereien, aber auch klimatische Herausforderungen. Kühlräume machen eine gute Wärmedämmung unerlässlich, alles andere verschlingt mit der Zeit Unsummen an Betriebsausgaben.

Parameter zur Planung

  • Hygiene
  • besondere Dämmung für Kühl- und Lagerräume
  • Brandschutz für Küchen, Bäckereien, Räuchereien
  • attraktive Verkaufsräume

Hygiene

Hygiene beginnt schon bei der De­tailplanung. Ein Betrieb, der durch geschickte Planung und Dirnenionierung von technischen Anla­gen optimal austrocknen kann, wird immer ein Höchstmaß an Hy­giene erreichen. Die Industrie un­terstützt die Planer überdies im­mer wieder mit neuen und verbes­serten Materialien.

Für die Kühlräume und Wandbe­reiche stehen beispielsweise strukturierte Glasfasern oder ver­stärkte Kunstharze bereit, deren Oberflächenstruktur den soge­nannten Lotuseffekt aus der Natur nachempfinden und daher leicht zu reinigen sind.

Produktivität & Effektivität

Nichts ist unproduktiver als ein Mitarbeiter, der lange Wege zu­rücklegen muss, um die ge­wünschte Ware herzustellen. Aber auch falsch angeordnete Räume, ein umständlicher Produktions­fluss oder zu geringe Küh1kapazitäten wirken sich nachteilig auf die Wirtschaftlichkeit eines Unter­nehmens aus. Überdies leidet die Produktqualität mit der Folge von Imageverlusten für den betroffe- ‚ nen Betrieb. Personalwege müs­sen daher so angelegt sein, dass die Mitarbeiter sich auf kurzem Weg in den Sozialräumen umzie­hen, waschen und ihre Kleidung sicher verstauen können. Auf ge­nauso direktem Weg müssen Wa­ren von der Produktion in die Kühl-und Lagerräume gebracht werden können. Sowohl beim Neu-als auch beim An-oder Um­bau gilt es, die Grundrisse so zu ge­stalten, dass jeder Fluss keine un­nötigen Meter verschlingt, son­dern alles effizient zu erreichen ist.

Zudem sind Ma­terialien mit einer Optik im Ange­bot, die das menschliche Auge später ermüden lässt, damit zu ei­ner höheren Produktivität beiträgt und zugleich hochgradig stoß­und kratzunempfindlich sind. Ne­ben der optimalen Planung sind die Reinigungsanlagen das „Werk­zeug“, mit denen der Betrieb vom täglich anfallenden Schmutz ge­reinigt und desinfiziert wird.
In diesem Bereich sind sogenann­te zentrale und dezentrale sowie komplett mobile Reinigungssta­tionen im Hoch-, Mittel-und Nie­derdruckbereich verfügbar. Die ideale Lösung ist ein Zusammen­spiel aus den optimalen Kompo­nenten Materialien, Maschinen und Grundriss.

Finanzierung & Förderung

 

Wer ein Bauvorhaben in die Tat umsetzt, beachtet im Vorfeld Fi­nanzierung, eventuelle Förder­maßnahmen und spätere Expan­sionsmöglichkeiten.